Hebammenarbeit

Das Hebammen-Team des Geburtshauses möchte Sie in einer spannenden Zeit herzlich und kompetent begleiten. Wir Hebammen bieten Ihnen in der Schwangerschaft, bei der Geburt und in der ersten Zeit mit Ihrem Baby eine Rundumbetreuung. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

In folgendem PDF haben wir für Sie als Eltern Informationen zum Vorgehen und zur Betreuung in unserem Geburtshaus während Schwangerschaft und Geburt zusammengefasst. Dieses Dokument steht Ihnen als Download zur Verfügung. So können Sie sich bereits Zuhause in Ruhe über unsere Arbeitsweise informieren und noch aufkommende Fragen notieren.

Zum Herunterladen: Informationsbogen für Eltern

 
 
Hebammensprechstunde

Wir bieten den Frauen, die bei uns gebären, die Möglichkeit, Gesprächstermine mit einer Hebamme aus unserem Team wahrzunehmen, wenn Sie sich z. B. über unsere Arbeit informieren wollen.
Wenn sie einen Befund aus Ihrer Schwangerschaft besprechen möchten oder Ängste und Sorgen haben, nehmen wir uns gerne Zeit für Sie und stehen Ihnen fachkompetent und einfühlsam zur Seite.

Die übliche Reihenfolge der Gespräche im Geburtshaus:

  • Erstgespräch
  • Anamnese
  • Vertragsgespräch
  • Vorsorgen, ggf. Hilfe bei Beschwerden
  • ab der 35. SSW Geburtsgespräch
  • ab der 35. SSW Prophylaxegespräch
    (In dem Prophylaxegespräch werden Sie umfangreich über die gesamten Untersuchungen beim Kind informiert.)Bei Terminüberschreitung betreuen wir Sie selbstverständlich auch an Wochenenden und Feiertagen. CTG-Kontrollen sind im Hause möglich.

Terminvereinbarungen über das Sekretariat.

 
 
Rufbereitschaft

Frauen, die bei uns gebären, rufen die Bereitschaftsnummer A oder B an.

In dringenden geburtshilflichen Notfällen, müssen sie immer in die nächstgelegene Klinik.

 
 
Schwangerschaftsvorsorge

Während der gesamten Schwangerschaft begleiten wir Sie und bereiten Sie auf die bevorstehende Geburt und die Zeit danach vor. Bis auf die Ultraschalluntersuchungen können in unserem Geburtshaus alle Vorsorge- und Laboruntersuchungen wahrgenommen werden. Bei Beschwerden in der Schwangerschaft, bei Fragen oder Unsicherheiten stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Durch die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen lernen Sie unser Hebammen-Team in den Monaten der Schwangerschaft kennen. So können wir auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse eingehen. Besonders bei der Geburt Ihres Kindes möchten wir in einer ruhigen und respektvollen Atmosphäre die Zeit und Geborgenheit geben, die Sie und Ihr Kind brauchen.
Um Sie in diesem Prozess der Schwangerschaft gut begleiten zu können, ist es wichtig, dass Sie in regelmäßigen Abständen zu uns kommen.

 
 
Geburt im Geburtshaus

Wir möchten, dass die Geburt Ihres Kindes ein wunderschönes und stärkendes Erlebnis ist, an das Sie sich als Eltern gerne zurück erinnern. Wir greifen so wenig wie möglich in den Geburtsprozess ein, um den empfindlichen Geburtsvorgang nicht negativ zu beeinflussen. Wir begleiten Sie bei Ihrer Geburt im Geburtshaus. Hier bieten wir Ihnen den Service einer 24 Stunden/Tag Rufbereitschaft ab der 37.Schwangerschaftswoche und eine 1:1 – Betreuung bei den Wehen und der Geburt.

Alle Babys, die im Geburtshaus geboren werden, bekommen eine wunderschöne Babydecke aus reiner Merinowolle geschenkt.

Um auf Wünsche, vorangegangene Erlebnisse oder Unsicherheiten eingehen zu können, führen wir in der 35. – 37. SSW ein Geburtsgespräch, in dem beide Elternteile sich reflektieren können.

 
 
Wochenbettbetreuung

Nach der Geburt Ihres Kindes ruhen Sie sich im Geburtshaus aus. Hier wird Ihnen der Raum gegeben, sich als Familie kennen zu lernen. Wir helfen Ihnen auch beim ersten Stillen kurz nach der Geburt. Nach ein paar Stunden gehen Sie mit Ihrem Kind zu sich nach Hause. Alle Familien verlassen das Geburtshaus erst, wenn sie bei Wohlbefinden sind.

In den ersten 48 Stunden werden Sie stets von uns betreut.

Die weitere Betreuung im Wochenbett übernimmt eine von Ihnen beauftragte Hebamme. Unter diesem Link sehen Sie eine Hebammenliste aus dem Münsterland, worüber Sie möglicherweise fündig werden können.

Zwischen der 6. Und 8. Woche nach der Geburt bieten wir Ihnen eine Nachbesprechung an, bei der wir uns viel Zeit nehmen, Sie nochmals in „Ihrem“ Geburtsraum zu begleiten, den Geburtsbericht gemeinsam zu lesen und Fragen zu beantworten.

Außerdem freuen wir uns sehr, wenn wir Sie ab der 8. Woche nach der Geburt in unseren Rückbildungskursen begrüßen dürfen!

 
 
Stillberatung Einzelgespräch

Als Hebammen sind wir sind für Sie da, wenn Sie Informationen zum Stillen, zur Milchbildung oder zum Abstillen suchen.  Unabhängig von der Nachsorge können Sie einen Termin für eine Stillberatung im Einzelgespräch vereinbaren. Über unseren Beruf hinaus sind wir selber Mütter mit eigener Stillerfahrung und können dadurch auch aus unseren Erfahrungen heraus beratend zur Seite stehen.

 
 
Traditionelle Hebammenkunst

Die traditionelle Hebammenarbeit lehrt uns fundamentales, altes Hebammenwissen. Hebammen, die diese Zusatzqualifikation erworben haben, sind in der Lage, die gesunde werdende Mutter von Beginn der Schwangerschaft an durch die Geburt und bis ins Wochenbett eigenverantwortlich zu betreuen und begleiten. Wir wurden über die Hebammenausbildung hinaus in Gesundheitsförderung und Prävention geschult, wir kennen die Besonderheiten des Schwangerschaftsverlaufes und die Merkmale der seelischen und körperlichen Umstellung von Mutter und Kind in der Vorbereitung auf die Geburt. Jederzeit während unserer Begleitung und Arbeit mit der werdenden Mutter sind wir in der Lage, die Physiologie (altgriechisch Lehre von „Natur“ und „Vernunft“, „Naturkunde“) von der Pathologie (altgriechisch Lehre von „Krankheit“ und „Leiden“) zu unterscheiden, die Befunde zuzuordnen und entsprechend zu handeln. Wir haben unsere Hebammenkenntnisse und –kompetenzen im Laufe des Studiums der überlieferten Hebammenkunde ständig aktualisiert, erweitert und vertieft.

Sie als werdende Eltern sind bei uns in den besten Händen. Hebammen sind Fachfrauen für die physiologischen Verläufe in der Schwangerschaft, während der Geburt und im Wochenbett. Hebammen sind dafür ausgebildet und in der Lage, normal verlaufende Geburten eigenverantwortlich zu leiten. Ein Arzt ist immer verpflichtet, zu einer Geburt eine Hebamme hinzurufen! Da wir Sie in der außerklinischen Geburtshilfe optimal betreuen möchten, empfinden wir es als selbstverständlich, uns auf bestmögliche Art und Weise fortzubilden um Ihnen beste Begleitung und damit auch höchste Sicherheit entgegenbringen zu können.

 
Kosten

Hebammenleistungen sind Krankenkassenleistungen, d.h. Ihre Krankenkasse übernimmt die
meisten Kosten in der Schwangerschaft, während der Geburt und im Wochenbett. Einzig die Anmeldegebühr und ein Teil der Rufbereitschaft gehören nicht zum gesetzlich vorgeschriebenen Leistungskatalog der
Krankenkassen, was für Sie bedeutet, dass Sie sie selber tragen müssen.

Diese Kosten werden im Folgenden erläutert:

Wenn Sie mit uns entbinden möchten, egal ob im Geburtshaus oder Zuhause, sichern Sie sich einen Platz verbindlich durch Zahlung einer einmaligen Anmeldegebühr. Diese wird auch bei Umzug oder einem späteren
Umentscheiden nicht erstattet. Hebammenrufbereitschaft bedeutet, dass man sich mit unseren Hebammen auf die Geburt vorbereitet und weiß , dass Hebammen des Geburtshaus-Teams bei der Entbindung auch tatsächlich dabei sein werden.

Hebammenrufbereitschaft heißt, dass die Hebamme des Vertrauens zu jeder Tages- und Nachtzeit für die Geburt zur Verfügung stehen. Wenn es dann losgeht, ruft man die Hebamme an und diese kommt zum vereinbarten Ort
der Entbindung. Auch für „Fehlalarm“ oder Hilfe bei Wehen und Beschwerden steht die Hebamme in dieser Zeit ständig zur Verfügung.

Für uns bedeutet das, dass wir uns zwischen Ihrer 37. und 42. Schwangerschaftswoche darauf einstellen, dass Sie uns zur Geburt rufen. Konkret heißt das, dass wir mit dem Handy am Bett schlafen und dass wir uns nicht mehr als 1 Stunde Autofahrt vom vereinbarten Geburtsort weg bewegen.

Einige Krankenkassen übernehmen einen Teil der Kosten (ca. 250,- €), die durch die Hebammenrufbereitschaft entstehen, bitte informieren Sie sich darüber bei Ihrer Krankenkasse. Damit Sie die Kosten nicht auf einmal aufbringen müssen, teilen wir die Rufbereitschaftspauschale in zwei Raten auf. Sollten Sie nicht in der Lage sein, das Geld aufzubringen, sprechen Sie uns bitte an. Wir werden dann eine individuelle Regelung finden. Jede Frau kann mit uns entbinden!

Privatpatienten müssen sich bitte individuell von ihrer Krankenkasse beraten lassen.

Ihre Kosten (750,- €), wenn Sie mit uns entbinden möchten, sehen also folgendermaßen aus:

  • 1. Teilbetrag: 150,- € für eine verbindliche Anmeldung
  • 2. Teilbetrag: 350,- € Rufbereitschaft Teil 1, zahlbar in der 26. Schwangerschaftswoche
  • 3. Teilbetrag: 250,- € Rufbereitschaft Teil 2, zahlbar in der 37. Schwangerschaftswoche

Ihr Eigenanteil an Kosten beläuft sich demzufolge auf 500,- €, wenn die Kasse 250,- € übernimmt.